Die richtigen Laufschuhe für Anfänger – auf diese Merkmale kommt es an

Größe, Passform, Dämpfung. Bei Laufschuhen gibt es eine ganze Reihe von Merkmalen, die zu deinem Laufstil und zu deinen Füßen passen sollten. Mit den richtigen Joggingsschuhen trainierst du von Anfang an deinen Bewegungsapparat, ohne dass es zu Fehlstellungen oder langwierigen Verletzungen kommt.

Loslaufen als Anfänger – so geht’s

Eine Jogging-Ausrüstung für Anfänger wird dein Budget nicht übermäßig belasten. Der teuerste und gleichzeitig wichtigste Ausrüstungsgegenstand sind dabei die richtigen Joggingschuhe. Wenn du nicht gleich auf unbefestigten Wegen im Gelände trainieren möchtest, sind für den Einstieg Laufschuhe für Asphalt eine gute Wahl. Beim Kauf der richtigen Laufschuhe gilt es aber noch einiges mehr zu beachten.

Dämpfung: Eines der wichtigsten Kriterien bei Laufschuhen für Anfänger ist die Dämpfung. Der Grad der Dämpfung ist mitentscheidend dafür, wie stark der Bewegungsapparat und insbesondere die Füße und Beine beim Laufen beansprucht werden. Wenn du ein paar Kilo mehr auf die Waage bringst, solltest du für den Anfang zu Schuhen mit einer etwas höheren Dämpfung greifen. Dadurch werden die Gelenke entlastet. Als Leichtgewicht solltest du auf Schuhe mit weniger Dämpfung setzen. Zu viel an Dämpfung kann bei leichten Menschen zu einem instabilen Stand und damit einem erhöhten Verletzungsrisiko führen.

Stabilität: Laufschuhe mit hoher Stabilität verhindern das seitliche Abknicken des Fußgelenks. Gerade dann, wenn du mit dem Laufen beginnst, kann dir ein Laufschuh mit viel Stabilität Sicherheit bei deinen Trainingseinheiten geben. Wenn du unter einer Fehlstellung der Füße leidest, kannst du einen Stabilitätsschuh als Laufschuh für Anfänger wählen. Aber auch die sogenannten Neutralschuhe, die für alle Läufer ohne Auffälligkeiten der Fußstellung geeignet sind, bieten häufig ausreichend Stabilität.

Diese Fußstellungen werden unterschieden:

  • neutrale Fußstellung – die Fußgelenkachse befindet sich im Lot zum Boden
  • Supination – der Fuß neigt zum Abknicken über den Außenrist
  • Pronation – Überpronierer knicken über die Innenseite des Fußes ein

Optik: Last, but not least, spielt auch die Optik eine Rolle bei der Wahl der richtigen Laufschuhe für Anfänger. Ein stylischer Laufschuh ist ein echter Eyecatcher und kann schon bei einem Blick in den Schuh-Schrank Lust auf die nächste Trainingseinheit machen.>/p>

SportScheck-Laufen

Laufschuhe für Anfänger – das ist beim Kauf wichtig

Größe: Laufschuhe für Asphalt und für alle anderen Untergründe sollten keinesfalls drücken oder scheuern oder das Umherrutschen des Fußes im Schuh ermöglichen. Als Daumenregel kannst du davon ausgehen, dass ein Laufschuh für Anfänger etwa eine Nummer größer als die Alltagsschuhe gewählt werden sollten.

Passform: Die Passform ist entscheidend dafür, dass du dich in deinem neuen Laufschuh für Anfänger rundum wohl fühlst. Der Handel hält sowohl Modelle für schmale wie auch für breitere Fußformen bereit. Bezüglich der Passform solltest du keine Kompromisse eingehen. Auch bei einem Online-Kauf solltest du den Schuh ausgiebig zu Hause anprobieren und bei Bedenken oder einem unguten Lauf-Gefühl gegebenenfalls wieder zurücksenden.

Tipp: Unsere Füße verändern sich über den Tag hinweg durch die Alltags-Aktivitäten. Während sie morgens besonders schlank sind, schwellen sie den Tag über zum Abend hin etwas an. Eine gute Zeit, um die richtige Joggingschuhe auszuwählen, ist deshalb der Nachmittag. Häufig werden auch deine Trainingseinheiten in die Nachmittags-Zeit nach Feierabend fallen.

Quelle

https://www.runnersworld.de/laufzubehoer/laufausruestung-fuer-anfaenger/

https://www.runnersworld.de/laufzubehoer/laufausruestung-fuer-anfaenger/

https://www.bunert.de/blog/laufschuhe-fuer-anfaenger

https://www.bunert.de/blog/pronation-oder-supination-bin-ich-eigentlich-noch-ganz-neutral

Bild

stock.adobe.com / Svitlana

Auch interessant