Überpronation – was dahintersteckt und welche Laufschuhe die richtigen sind

Bei der Überpronation knickt der Fuß während der Laufbewegung zu stark über den Innenrand ein. Die Gründe für Überpronation können in einer angeborenen Fehlstellung des Fußes liegen. Aber auch Übergewicht, eine falsche Lauftechnik oder Ermüdungserscheinungen können zur Überpronation beitragen.

Was ist mit Überpronation gemeint?

Bei einer Überpronation spielt sich die gesamte Abrollbewegung während des Laufens über die Innenkante des Fußes ab. In der Abdruckphase wird der große Zeh und dessen Ballen zu stark belastet, was wiederum zur Überlastung von Bändern und Gelenken führen kann. Geeignete Gegenmaßnahmen bei Überpronation können die passenden Laufschuhe und das gezielte Training der Fuß- und Beinmuskulatur sein.

Pronation – normaler Bestandteil der Laufbewegung

Die Pronation ist ein natürlicher Bestandteil der Abrollbewegung des Fußes. Nach dem die Ferse den Boden berührt hat, knickt der Fuß leicht nach innen, wodurch eine Dämpfungsbewegung ausgelöst wird. Diese leichte Einwärtsbewegung ist Teil des natürlichen Zusammenspiels von Fußwurzel, Mittelfuß und Vorfuß. Fällt diese Einwärtsbewegung jedoch zu stark aus, ist von Überpronation die Rede. Menschen mit Platt- oder Senkfüßen gehören häufig zu den Überpronierern.

Info: Nicht selten von Überpronation betroffen sind Neulinge im Laufsport. Bei ihnen ist der Stützapparat der unteren Extremitäten noch nicht hinreichend trainiert, um die Pronation auf ein normales Maß zu beschränken. Ein deutlicher Hinweis auf Überpronation ist die übermäßige Abnutzung der Innenseiten der Laufschuh-Sohlen.

SportScheck-Laufen

Überpronation – Ursache für Verletzungen?

Durch Überpronation können sich beim Laufen Schwielen bilden. Hühneraugen, Fersensporn und Hautentzündungen sind ebenfalls möglich. Neuere sportmedizinische Untersuchungen legen jedoch nahe, dass durch gezieltes Training der Fuß- und Beinmuskulatur diese Beschwerden gelindert oder vollständig zurückgebildet werden können. Verletzungen am Fuß durch Überpronation treten nicht häufiger auf als bei Läufern mit normalem Abrollverhalten.

Überpronation – diese Laufschuhe wirken unterstützend

Laufschuhe bei Überpronation sollten dem Fuß die nötige Führung bieten, um die Fehlstellung beim Abrollen auszugleichen und mit der Zeit rückzubilden. Bei Überpronation sind Laufschuhe gut geeignet, die eine stützende Wirkung ausüben. Diese sogenannten Stabilschuhe gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und mit ganz unterschiedlichem Stabilisierungsgrad.

Gibt es Alternativen zu Stabilschuhen bei einer Überpronation des Fußes?

Während in der Vergangenheit Läufern mit Überpronation kategorisch zu Stabilschuhen geraten wurde, hat sich die Sichtweise in der jüngeren Vergangenheit gewandelt. Mittlerweile sind viele Experten der Meinung, dass sich eine Überpronation auch durch das Tragen geeigneter Dämpfungsschuhe oder Schuhe für normale Läufer kompensieren lässt. Als wichtigstes Kriterium beim Kauf von Laufschuhen gilt für Läufer mit oder ohne Überpronation, dass die Schuhe optimal sitzen und sich während des gesamten Bewegungsablaufs beim Laufen bequem und passend anfühlen.

Tipp: Wenn du zu den Überpronierern gehörst und dir nicht sicher bist, welcher Laufschuh zu dir passt, kannst du dir professionellen Rat holen. Die Mitarbeiter von Sportfachgeschäften mit Running-Abteilungen verfügen über das nötige Know-how, um dir ganz gezielt Tipps zur Auswahl der richtigen Laufschuhe bei Überpronation zu geben.

Quellen

https://www.runnersworld.de/verletzungen-vorbeugung/pronation-supination-ueberpronation-sprunggelenk/

https://www.bunert.de/pronation

https://www.asics.com/de/de-de/running-advice/understanding-pronation-find-the-right-shoes-for-you/

Bild

stock.adobe.com / michelangeloop

Auch interessant