Wie gesund sind Fertiggerichte?

Fertiggerichte sind nicht zu Unrecht sehr beliebt. Sie schmecken gut, lassen sich leicht zubereiten und sind günstig. Leider hat das aber auch eine Kehrseite. Dank stark verarbeiteter Lebensmittel gelten Fertiggerichte als ungesund und können unterschiedliche Krankheiten und Beschwerden begünstigen.

Fertiggerichte haben viele Vorteile

Sicher kennst auch du das Problem: Der Tag war stressig, die Zeit ist knapp und der Hunger groß. Statt aufwändig zu kochen, greifst du zum Fertiggericht. Die günstigen Produkte aus der Kühlung im Supermarkt sind vor allem aufgrund ihrer einfachen Zubereitung so beliebt. Der Nachteil: Fertiggerichte bestehen aus sehr stark verarbeiteten Lebensmitteln und enthalten zudem meist jede Menge Fett, Zucker, Salz und Geschmacksverstärker.

Verarbeitete Lebensmittel enthalten viele Zusatzstoffe

Grundsätzlich sind viele der Lebensmittel, die wir alltäglich einkaufen, bereits in irgendeiner Form verarbeitet. Das Brot ist schließlich schon gebacken, Zucker ist raffiniert und auch die Butter machen die wenigstens von uns noch selbst aus Rohmilch. Das Problem bei Fertiggerichten ist allerdings die Intensität der Verarbeitung.

Sogenannte hochverarbeitete Lebensmittel bestehen nicht mehr nur aus einem Lebensmittel, sondern kombinieren verschiedene Zutaten. Durch Vorgaren, Vorbacken sowie die Zugabe diverser Zusatzstoffe zum Konservieren oder Aromatisieren sind sie verzehrfertig oder müssen nur noch kurz erhitzt werden.

Warum die meisten Fertiggerichte ungesund sind

Warum nun sind Fertiggerichte ungesund? Das liegt zum einen an der niedrigen Nährstoffdichte in Verbindung mit einer hohen Energiedichte und einem geringen Sättigungseffekt. Mit anderen Worten: Fertiggerichte enthalten wenig Vitamine und Mineralien, dafür viele Kalorien, machen aber trotzdem kaum satt. Das begünstigt Übergewicht und die damit verbundenen gesundheitlichen Folgen für den Körper.

Ein weiterer Grund, warum Fertiggerichte ungesund sind, sind die enthaltenen Zusatzstoffe. Zahlreiche künstliche Aromen, Farbstoffe, Emulgatoren und Konservierungsstoffe stehen im Verdacht, krebserregend zu sein und Entzündungen zu fördern. Wer häufig Fertiggerichte zu sich nimmt, nimmt also auch viele der umstrittenen Substanzen in sich auf.

Risiken für Krankheiten können steigen

Übergewicht ist die Volkskrankheit Nummer Eins in den Industrienationen und sicherlich eine Konsequenz der immer bequemeren Ernährungsweise vieler Menschen. Die Folgen sind zum Beispiel Herz-Kreislauf-Probleme, Diabetes und Bluthochdruck sowie viele weitere vermeidbare Beschwerden.

Auch die in Fertiggerichten enthaltenen Zusatzstoffe können direkte Auswirkungen auf deine Gesundheit haben. So stehen manche Stoffe im Verdacht, Darmreizungen und Entzündungen hervorzurufen und damit das Auftreten von Darmkrebs zu begünstigen.

Alternative: Gesunde Fertiggerichte

Nicht jedes Fertiggericht oder verarbeitete Lebensmittel muss schlecht sein. Es gibt durchaus auch gesunde Fertiggerichte. Das betrifft zum Beispiel viele Bio-Produkte, bei denen die erlaubten Zusatzstoffe weitaus verträglicher sind als im Discount-Segment.

Achte am besten auf die Haltbarkeit eines Fertiggericht. Umso geringer die Haltbarkeit, umso weniger Konservierungsstoffe sind drin. Frische Pasta oder Pizzateig aus dem Kühlregal sind immer besser als die Fertigpizza aus dem Tiefkühler. Generell zu empfehlen sind Obst und Gemüse aus dem Tiefkühlfach. Die schnelle Verarbeitung nach der Ernte garantiert einen geringen Vitaminverlust.

Quellen:

https://utopia.de/ratgeber/verarbeitete-lebensmittel-weshalb-du-auf-sie-verzichten-solltest/

https://www.fitforfun.de/abnehmen/gesund-essen/fertiggerichte_aid_4686.html

https://www.ugb.de/lebensmittel-im-test/fertiggerichte-ungesunde-schnellkueche/

https://www.stern.de/gesundheit/ernaehrung/gesunde-ernaehrung/fertigprodukte-ungesund-tiefkuehlkost-aromen-zusatzstoffe-3084318.html

https://www.t-online.de/gesundheit/ernaehrung/id_44687880/woran-sie-gute-fertiggerichte-erkennen.html

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Hochverarbeitete-Lebensmittel-So-ungesund-sind-Zusatzstoffe,lebensmittel720.html

Bild

stock.adobe.com / Africa Studio

Auch interessant