Wassersport – diese Sommersportarten liegen aktuell im Trend

Ob in einem der heimischen Flüsse, in einem Badesee oder an einem tropischen Strand ¬– Wassersport ist nicht nur gut für die Fitness, er kann während der Sommermonate der Fun-Faktor schlechthin sein. Geeignete Sommersportarten gibt es für bewegungsbegeisterte Menschen jeden Alters und aller Fitnesslevels. Wenn du dich mit einer trendigen Wassersportart fit halten möchtest, hast du die Qual der Wahl. Die Palette reicht vom konditionsbetonten Schwimmtraining bis hin zu technisch anspruchsvollen Sportarten wie dem Flyboarden oder Segeln. Wir stellen dir die beliebtesten Sommersportarten vor.

Schwimmen – Wassersport für das ganze Jahr

Einer der attraktivsten Aspekte am Schwimmen ist es, dass du diese Wassersportart über das ganze Jahr hinweg ausüben kannst. Schwimmen gehört zu den Wassersportarten, die In- und Outdoor möglich sind. Künstliche Gewässer bieten dir ebenso Trainingsmöglichkeiten wie natürliche. Zudem gehört Schwimmen zu den Wassersportarten, bei denen eine minimalistische Ausrüstung ausreicht. Im einfachsten Fall reicht schon ein Badeanzug oder eine Badehose, um loszulegen. Hilfreich sind zudem eine Schwimmbrille und, wenn das Wasser schon etwas kühler ist, ein leichter Neopren-Anzug.

Schnorcheln und Tauchen – Wassersport für klare Gewässer

Wenn du dich in einem klaren Gewässer sportlich betätigen möchtest, kannst du es mit dem Schnorcheln oder Tauchen versuchen. Während du zum Tauchen eine fachkundige Einweisung und einiges an Ausrüstung benötigst, ist eine Schnorchelausrüstung praktisch überall zu haben und mit nur geringen Anschaffungskosten verbunden. Schnorcheln macht besonders viel Spaß an den Küsten der Weltmeere. Auch in heimischen Seen oder Fließgewässern findest du mitunter atemberaubende Unterwasserlandschaften, die es zu entdecken gilt.

Kajak fahren – Wassersport von mild bis wild

Wenn du dich nicht nur fit halten möchtest, sondern auch Naturimpressionen zu schätzen weißt, sind gemütliche Wanderfahrten mit dem Kajak eine ideale Wassersportart. Kajak fahren mit dem Wanderkajak gehört zu denjenigen Sportarten, die du bereits nach kurzer Zeit selbstständig ausüben kannst. Eine kurze Einweisung ist meist schon ausreichend.

Ziehst du die sportliche Herausforderung vor, ist das Fahren im Wildwasser eine interessante Wassersportart. Wenn du allerdings noch keine Erfahrung im Wildwasserkajak sammeln konntest, solltest du dich zu Beginn einem ortskundigen Führer anschließen. Er wird dich Stück für Stück an die Herausforderungen dieses anspruchsvollen Wassersports heranführen und auch das technische Rüstzeug vermitteln.

SUP – Paddeln im Stehen

Das Paddeln im Stehen gehört zu denjenigen Wassersportarten, die praktisch jeder Altersgruppe offenstehen. Das Spektrum beim SUP reicht von gemächlichen Wandertouren auf großen, für Anfänger geeigneten Brettern bis hin zu rasanten Manövern in meterhoher Brandung. Beim Board hast du die Wahl zwischen einem vergleichsweise sperrigen Hardboard und einem leichter zu transportierenden, aufblasbaren Board.

Kitesurfen – Wassersport an der Küste und auf Seen

Kitesurfen ist eine actiongeladene Wassersportart, die du sowohl auf größeren Binnengewässern sowie an der Küste ausüben kannst. Trainierte Kitesurfer bringen es auf atemberaubende Geschwindigkeiten und zeigen Sprünge von bis zu zehn Meter Höhe. Wenn du dich für diese Wassersportart interessierst, solltest du einige Kosten für die Ausrüstung und auch Durchhaltevermögen beim Erlernen des Kitens einplanen.

Windsurfen – Sommersport, der wieder im Kommen ist

Vielen ist Windsurfen noch aus den 1980er Jahren ein Begriff. Nach einem längeren Dornröschenschlaf begeistern sich wieder mehr und mehr Wasserratten für diese körperbetonte Wassersportart. Im Vergleich mit dem Wellenreiten bietet Windsurfen den großen Vorteil, dass du von der Brandung unabhängig bist.

Wellenreiten – Königsdisziplin unter den Wassersportarten

Praktisch jeder, der sich für Sommersport begeistert, hat die Bilder von coolen Surferinnen und Surfern im Kopf, die in der Brandung Hawaiis halsbrecherische Manöver performen. Wellenreiten ist eine derjenigen Wassersportarten, die neben einer guten Kondition auch viel Koordinationsvermögen erfordern. Hast du deine Lehrzeit in Sachen Wellenreiten aber erst einmal absolviert, winken dir unvergessliche Top Turns auf der Welle oder sogar der Ritt in einer Tube.

Flyboarding – Wassersport der besonderen Art

Eine Weiterentwicklung des Wellenreitens, die aktuell zu den angesagtesten Trends unter den Sommersportarten zählt, ist das Flyboarding. Während sich das Flyboard bei niedrigen Geschwindigkeiten wie ein ganz normales Surfbrett auf dem Wasser fortbewegt, ändert sich das Fahrverhalten bei höheren Geschwindigkeiten drastisch. Das Board hebt von der Wasserfläche ab und du gleitest nur noch auf einer kleinen Fläche in etwa einem Meter Höhe über die Brandung.

Wasserski – Wassersport mit motorisierter Unterstützung

Wasserski fahren bietet dir ein reizvolles Geschwindigkeitsfeeling. Nachdem du dich auf zwei Skiern einigermaßen sicher fühlst, kannst du auf ein Monoski umsteigen und gekonnte Carving-Manöver zum Besten geben. Zum Wasserskifahren benötigst du, ebenso wie zum Wakeboarden, motorisierte Unterstützung. Entweder lässt du dich von einem Motorboot mit ausreichend Power ziehen oder du nutzt einen Wasserskilift. Anlagen zum Wasserskifahren findest du mittlerweile an 80 Standorten in ganz Deutschland.

Info: Auf Gewässern, die vom öffentlichen Schiffsverkehr genutzt werden, ist Wasserski fahren nur eingeschränkt erlaubt. Insbesondere auf Bundeswasserstraßen sind Streckenabschnitte ausgeschildert, auf denen das Wasser Skifahren erlaubt ist. Verlässt du diese Bereiche, drohen empfindliche Strafen.

Segeln – Wassersport im Team oder solo

Segeln gehört zu denjenigen Wassersportarten, zu denen einiges Vorwissen notwendig ist. Bevor du dich zu einem Segeltörn aufmachen kannst, musst du das Segelboot zunächst aufriggen. Mit aufriggen sind das Setzen des Segels und zahlreiche weitere Vorbereitungsarbeiten gemeint. Segeln bietet dir die Möglichkeit, gemütliche Touren mit einem eindrucksvollen Naturerlebnis zu verbinden. Oder aber du misst dich im Wettkampfsport Segeln mit der Konkurrenz. Bei der Wahl des Segelbootes hast du freie Hand. Einhandsegler, die von einer einzelnen Person gefahren werden können sind ebenso zu haben wie große Rennyachten, die einer eingespielten Crew auf wochenlangen Regatten alles abverlangen können.

Aqua-Gym – sanfte Variante des Wassersports

Gymnastik im Wasser ist in vielen Wellnessoasen und Schwimmbädern nicht nur als Sommersport, sondern ganzjährig eine attraktive Trainingsmöglichkeit. Aquagymnastik ist dann ein interessanter Wassersport, wenn du dich körperlich nicht allzu sehr fordern möchtest. Charakteristisch bei der Aquagymnastik sind Übungen, die den Bewegungsapparat nicht überfordern. Muskeln und Gelenke werden deutlich weniger beansprucht als beim Training auf dem Trockenen.

Quellen

https://www.redbull.com/de-de/theredbulletin/die-coolsten-wassersportarten

https://www.sportaktiv.com/7-wassersportarten-die-man-probiert-haben-muss#slide--4034-5

https://www.beyondsurfing.com/wassersport/

https://www.modellskipper.de/Maritimes/index

Bild

stock.adobe.com / ohrim

Auch interessant