Surfurlaub in Europa – diese Spots sind unschlagbar

Surfen ist für viele Surferinnen und Surfer mehr als nur ein Sport, es ist vielmehr eine Lebenseinstellung. Die perfekte Welle findest du aber nicht zwingend in Kalifornien oder sonst wo rund um den Pazifik. Auch in Europa gibt es zahlreiche Spots, die es mit den Locations in Übersee locker aufnehmen können.

Surfen im Atlantik

Während das Mittelmeer zahlreiche Möglichkeiten zum Kite- und Windsurfen bietet, findest du am Atlantik reichlich Locations für einen gelungenen Surfurlaub in Europa. Surfen am Atlantik bedeutet allerdings nicht immer Sommer-Sonne-Strand-Feeling. Einige der Spots liegen weit im Norden und sind für Schönwetter-Surfer nur eingeschränkt empfehlenswert.

Surfen in Portugal

Nazaré. Wenn es um das Surfen in Europa geht, fällt unweigerlich der Name des kleinen Fischerdörfchen Nazaré. Hier entstehen aufgrund einer ganz speziellen Meeresboden-Topographie vor allem in den stürmischen Wintermonaten die höchsten Wellen weltweit. Dieser Spot bietet sich allerdings eher als Ausflugsziel an, um einmal die ganz großen der Szene bei ihrer Kunst zu beobachten. Dieser Spot ist absoluten Könnern vorbehalten.

Ericeira. Mit Ericeira findet ihr eine weitere Location zum Surfen am Atlantik, die nur 30 Kilometer vor den Toren Lissabons liegt. Neben besten Surfbedingungen lockt euch der pittoreske Ort mit einigem Charme und jeder Menge maritimer Köstlichkeiten.

Surfurlaub in Spanien

Costa de la Luz. Surfurlaub in Europa ist auch in Spanien möglich. Ein recht ausgedehntes Revier, das gute Bedingungen für Einsteiger bietet, ist die Costa de la Luz, ganz im Süden Spaniens zwischen Cadiz und Huelva gelegen.

Fuerteventura. Ein absolutes Muss, wenn es um das Surfen am Atlantik geht, ist die Brandung von Fuerteventura. Hier findet ihr insbesondere zwischen Oktober und April ausgezeichnete Bedingungen für einen Surfurlaub vor.

Surfurlaub in Frankreich

Biarritz. Eine Location von Weltruhm findet ihr im französischen Baskenland, ganz im Südwesten Frankreichs. Hier erstreckt sich der Strand von Biarritz, der mit besten Bedingungen für einen Surfurlaub in Europa lockt. Wenn ihr es weniger mondän mögt, könnt ihr auch in einem der kleineren Orte in der Nähe wie St. Jean de Luz Quartier nehmen. Ein weiterer Spot, der sowohl bei Einsteigern als auch bei Könnern beliebt ist, ist das kleine Örtchen Hossegor, das Sandbank-Wellen vom Feinsten zu bieten hat.

Surfen in Dänemark

Klitmöller.Ein Spot, an dem ihr zum Surfen im Atlantik unbedingt einen etwas dickeren Neoprenanzug im Gepäck haben solltet, ist das Dorf Klitmöller im Norden Dänemarks. Hier könnt ihr euren Surfurlaub auch mit einem Besuch des Soulfiles-Festivals Ende August verbinden.

Surfen in Irland

Bundoran. Auch die Britischen Inseln bleiben nicht außen vor, wenn es um das Surfen in Europa geht. Surfen im Atlantik vor Irland ist allerdings nichts für Warmduscher. Ein beliebter Spot in der Surf-Szene ist das irische Örtchen Bundoran, in dem du nach dem Surfen auch zahlreiche Pubs zum Wiederaufwärmen findest.

Surfen in Deutschland

Sylt, Norderney.Surfen in der Nordsee ist auch in Deutschland möglich. Die klangvollen Namen wie Sylt, Norderney und St. Peter Ording laden dich zu deinen ersten Surf-Versuchen ein. Zwar ist die Brandung nicht gerade mörderisch, für den Einstieg in das Surfen in Europa reicht es aber allemal.