So meistert dein Immunsystem den Wetterumschwung im Herbst

Wechselhafte Witterungsverhältnisse und Bewegungsmangel stellen im Herbst besondere Herausforderungen für das Immunsystem dar. Stärken kannst du die Abwehrkräfte deines Körpers durch eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung und erholsamen Schlaf. Mit den richtigen Informationen wirst auch du die Übergangszeit zwischen Sommer und Winter gut gelaunt und bei bester Gesundheit hinter dich bringen.

So meistert dein Immunsystem den Wetterumschwung im Herbst

Diese Faktoren fordern dein Immunsystem heraus

Das Immunsystem vollbringt regelmäßig Höchstleistungen, wenn es um die Abwehr gefährlicher Keime geht. Gerade im Herbst, wenn durch mutierte Varianten der Vorjahres-Viren eine Grippe droht, wird das körpereigene Abwehrsystem enorm gefordert. Aber auch äußere Faktoren, wie ein plötzlicher Wetterumschwung, stellen eine zusätzliche Belastung dar.

Herausforderungen für das Immunsystem:

  • einseitige Ernährung
  • Bewegungsmangel
  • Schadstoffe in Luft und Nahrung
  • Medikamenteneinnahme
  • akute und chronische Erkrankungen
  • Rauchen
  • Alkoholkonsum im Übermaß
  • Kontakt mit erkälteten Menschen

So kannst du dein Immunsystem unterstützen

Zwar hast du nicht auf alle Faktoren Einfluss, die dem Immunsystem zu schaffen machen, bei einigen Aspekten kannst du ihn jedoch unterstützen. Grundsätzlich wirkt sich ein aktiver, gesunder Lebensstil positiv auf das Immunsystem aus. Dazu gehören eine gesunde Ernährung ebenso wie regelmäßige Bewegung, ein regelmäßiges Rausgehen an die frische Luft und ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Stress und Entspannung. Auch ausreichend Schlaf kann das körpereigene Abwehrsystem bei seiner Schwerstarbeit unterstützen.

Faktoren, die dein Immunsystem stärken:

  • ausgewogene, gesunde Ernährung
  • regelmäßige Bewegung
  • ausgeglichene Work-Live-Balance
  • ausreichend Schlaf
  • Nikotinverzicht
  • mäßiger Alkoholkonsum

Das Immunsystem stärken mit der richtigen Ernährung

Die tagtägliche Ernährung hat einen besonderen Stellenwert, wenn es um die Stärkung des Immunsystems geht. Sie versorgt unseren Körper mit ausreichend Makronährstoffen, um unseren beruflichen Aufgaben gewachsen zu sein und Freizeitaktivitäten vollkommen genießen zu können. Darüber hinaus ist eine ausgewogene Ernährung auch von Bedeutung für die Versorgung mit Mikronährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen.

Diese Nährstoffe sind für das Immunsystem besonders wichtig:

Mineralstoffe: Unter den Mineralstoffen sind Eisen, Zink, Selen und Jod, besonders hilfreich bei der Abwehr von Krankheiten. Um deinem Körper auch alle anderen wertvollen Mineralstoffe zur Verfügung zu stellen, ernährst du dich idealerweise abwechslungsreich und vollwertig.

Vitamine: Von besonderer Bedeutung für die Immunabwehr sind die Vitamine A, C und E. Aber auch die anderen Vitamine helfen dir, im Winter fit und aktiv zu bleiben.

Ausreichend Bewegung fördert die Immunabwehr

Es ist kein Geheimnis, dass Bewegung für Körper und Geist gleichermaßen gut tut. Auch, wenn das Wetter im Herbst schlechter wird, kann Bewegung an der frischen Luft einem schlappen Körper wieder auf die Sprünge helfen. Ob du dich für Jogging, Radfahren oder ausgedehnte Spaziergänge entscheidest, bleibt deinen individuellen Vorlieben überlassen.

Erholsamer Schlaf

Insbesondere dann, wenn es dich schon erwischt hat und du einen Infekt mit dir herum schleppst, kann eine Extraportion Schlaf wahre Wunder bewirken. Während des Schlafens sind die körperlichen Aktivitäten auf die Vitalfunktionen beschränkt und der Organismus kann sich voll und ganz um die Abwehr der angreifenden Viren oder Bakterien kümmern.

Nahrungsergänzungsmittel – bringt mir das etwas?

Wenn es deine Lebensumstände aktuell nicht erlauben, deine Nahrung ausgewogen und mit Sorgfalt auszuwählen, können Nahrungsergänzungsmittel dem Körper gerade im Herbst und Winter durchaus Unterstützung bieten. Voraussetzung sind allerdings hochwertige Präparate, die auch tatsächlich das halten, was sie versprechen. Gerade bei Vitamin D, das vom Körper ohne Sonnenlicht nicht in ausreichender Menge gebildet wird, kann es in den tristen Monaten zu einer Unterversorgung kommen.

Quellen:

https://www.onmeda.de/gesundheit/anatomie/immunsystem/immunsystem-staerken-id200981/

https://www.medicon-apotheke.de/natuerlich/ratgeber/immunsystem/10-tipps-fuer-ein-starkes-immunsystem-im-herbst/

https://www.envivas.de/magazin/gesundheitswissen/immunsystem-staerken-tipps/

Bild:

https://stock.adobe.com/ s-motive