Natürliche Wachmacher – wach werden mit Kaffee, Tee und gesunden Alternativen

In unserer schnelllebigen Zeit ist der Tag meist voll gepackt mit beruflichen Terminen und Freizeit-Aktivitäten sollen auch nicht zu kurz kommen. Um einen langen Tag ohne Ermüdungserscheinungen zu überstehen, kannst du zu natürlichen Wachmachern greifen. Ein besonders populäres Getränk, das wach macht, ist Kaffee. Wenn du allerdings ohne Kaffee wach werden möchtest, kannst du deine Ernährung um Wachmacher-Lebensmittel ergänzen. Die gesunde Kost entfaltet ganz ohne Koffein eine belebende Wirkung auf Körper und Geist.

Warum überhaupt Kaffee?

Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen, was nicht zuletzt auf seine belebende Wirkung zurückgeht. Kaffee enthält den natürlichen Wachmacher Koffein und hilft uns Müdigkeitsphasen während der Arbeit und in der Freizeit zu überbrücken. In vielen Tees und in Guarana ist ebenfalls Koffein als natürlicher Wachmacher enthalten. Aber auch in einer ganzen Reihe von Lebensmitteln sind Stoffe zu finden, die das Wachwerden ohne Kaffee unterstützen.

Koffein – natürlicher Wachmacher Nummer 1

Nahezu Dreiviertel aller Deutschen trinkt täglich mindestens einen Kaffee, über die Hälfte sogar zwei Tassen oder mehr. Abgemildert profitierst du von dem natürlichen Wachmacher Koffein auch in Form verschiedener Tees. Koffein, früher im Tee auch als Teein bezeichnet, findet sich in grünem Tee ebenso wie in schwarzem Tee und in dem Lieblingsgetränk der Südamerikaner, dem Mate-Tee. Aktuell im Trend liegt zudem der aus dem Amazonasgebiet stammende Guarana-Tee, der deutlich mehr Koffein als Kaffee enthalten soll. Koffein hilft dir nicht nur in flüssiger Form wach zu werden. Wachmacher-Tabletten und Schokolade mit Koffein sind in unterschiedlichen Dosierungen im Handel erhältlich.

In diesen Wachmacher-Lebensmitteln ist Koffein enthalten:
  • Kaffee
  • grüner und schwarzer Tee
  • Mate-Tee
  • Guarana-Tee
  • Koffein-Schokolade

Natürliche Wachmacher ohne Koffein

Wenn du dich dafür interessierst, was wach hält ohne Koffein, wirst du insbesondere bei vitamin- und mineralreichen Nahrungsmitteln fündig. Häufig geht Müdigkeit auf eine Unterversorgung mit einem bestimmten Vitamin oder Mineralstoff zurück und kann durch das Essen von Obst und Gemüse leicht ausgeglichen werden.

Grüne Smoothies: Natürliche Wachmacher, die Körper und Geist beleben, sind grüne Smoothies. Diese enthalten häufig Spinat, Grünkohl oder Rucola und sind wahre Vitamin-B-Bomben. On top liefern sie Eisen, Mineralstoffe und verdauungsfördernde Ballaststoffe.

Ingwer: Ebenfalls nicht zu verachten, wenn es um das Wachwerden geht, ist Ingwer. Ingwer wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd und bringt schon morgens den Stoffwechsel ordentlich in Schwung. Wenn dir roher Ingwer zu scharf ist, kannst du zu Ingwertee greifen oder dich mit Ingwerdragees eindecken.

Blaubeeren: Blaubeeren sehen nicht nur appetitlich aus, sie liefern dir auch wertvolle Spurenelemente und Mineralstoffe. Blaubeeren kurbeln den Stoffwechsel an und können sich positiv auf die kognitiven Fähigkeiten auswirken.

Shirataki-Nudeln: Wenn du dich häufig nach dem Lunch schläfrig fühlst, solltest du einmal zu Snacks mit Shirataki-Nudeln greifen. Diese werden aus der japanischen Konjakpflanze gewonnen, bestehen ganz überwiegend aus Wasser und haben kaum Kalorien. Mit Shirataki-Nudelgerichten entgehst du dem nächsten Mittagstief ganz ohne Wachmacher-Tabletten.