Mindfulness – bewusster leben im Hier und Jetzt

Achtsamkeitstraining ist eine wertvolle Hilfestellung für vielerlei Alltagssituationen. Dabei hat Mindfulness auf Körper und Geist gleichermaßen positive Effekte. Ein Plus an Achtsamkeit kann das Zusammenleben mit anderen Menschen bereichern und auch Lösungsansätze für Herausforderungen in Schule oder Beruf aufzeigen.

Mindfulness – bewusster leben im Hier und Jetzt

Mindfulness – das steckt dahinter

Achtsamkeit bezieht sich auf das Leben im Hier und Jetzt, Vergangenes und Kommendes werden ausgeblendet. Mit ein wenig Übung wirst du deine Achtsamkeit auf Tätigkeiten im Alltag ebenso lenken können wie auf das Zusammenleben mit anderen Menschen. Dabei geht es nicht um die krampfhafte Konzentration auf eine Sache. Körper und Geist sollen sich vielmehr entspannen und ganz in der momentanen Situation aufgehen.

Diesen Nutzen hast du vom Achtsamkeitstraining

Mindfulness ist als Meditationstechnik international anerkannt und wird in den unterschiedlichsten Bereichen erfolgreich angewendet. Während die ursprüngliche Mindfulness-Meditation eng mit buddhistischen Praktiken in Verbindung gebracht wird, hat der Siegeszug in der Geschäftswelt ebenso begonnen wie im Familienleben, in der Schule und bei der Pflege sozialer Kontakte. Die Erfolge reichen dabei von der Linderung körperlicher Leiden über die Bewältigung psychischer Stresssituationen bis hin zu mehr Erfolg im Beruf und einer höheren Lebensqualität.

Positive Wirkungen von Mindfulness:

Stärkung des Immunsystems: Mindfulness kann entschieden dazu beitragen, das Immunsystem deines Körpers zu stärken und Erkrankungen erfolgreicher abzuwehren.

Innere Ausgeglichenheit: Positive Emotionen werden verstärkt und stressbeladene Situationen treten in ihrer Bedeutung zurück.

Gestärktes Selbstwertgefühl: Wenn du dir ab und an etwas mehr Selbstsicherheit wünschen würdest, kann Mindfulness der Schlüssel zu einem verbindlicheren Auftreten sein.

Mehr Mitgefühl durch Achtsamkeit: Ein weiterer Aspekt, der vor allem deinen Mitmenschen zugute kommt, ist die Förderung von Mitgefühl. Durch das vorbehaltlose annehmen einer Situation wird die Bereitschaft gesteigert, anderen, in Not geratenen Menschen zu helfen.

Wertvolle Hilfe für werdende Eltern: Wenn du bereits Nachwuchs hast oder über die Vergrößerung deiner Familie nachdenkst, kann Achtsamkeitstraining eine wertvolle Hilfe sein. Bereits während der Schwangerschaft lassen sich negative Gefühle wie Angst, Stress und Depressionen abmildern. Zudem wirkt sich die gesteigerte Achtsamkeit der Eltern positiv auf das Familienleben aus.

Problemlöser in der Schule: Im Umfeld der Schule kann regelmäßig praktiziertes Achtsamkeitstraining zur Reduzierung aggressiven Verhaltens der Schüler untereinander beitragen. Mindfulness kann zudem negative Emotionen gegenüber anderen Schüler reduzieren und dabei helfen, die Bereitschaft zu empathischem Handeln zu fördern.


Mindfulness – so schaffst du den Einstieg

Möglichkeiten, um schnell und umfassend von der positiven Wirkung einer erhöhten Achtsamkeit zu profitieren, bieten sich dir im Alltag zu genüge. Wenn du etwa morgens unter der Dusche stehst, kannst du den wohlig warmen Schauer mit all deinen Sinnen genießen und das angenehme Gefühl als erstes positives Highlight mit in den Tag nehmen. Auch beim Lunch liegt es ganz bei dir, ob du dir rasch zwischen Tür und Angel ein Sandwich einverleibst oder dir ganz bewusst die Zeit zum Essen nimmst. Die Erinnerung an deinen Lieblingsburger oder an die krosse Kruste eines frisch gebackenen Baguettes wird dir den restlichen Arbeitstag verkürzen und dich positiv aufgeladen in den Feierabend tragen.

Quellen:

https://www.digestio.de/de/korper-und-geist/entspannung/mindfulness

https://www.gesundheit-blog.at/mindfulness.html

https://karrierebibel.de/mindfulness/

Bild:

https://stock.adobe.com/ detailblick-foto