Diese Vorteile bieten isotonische Getränke beim Sport wirklich

Isotonische Getränke haben ähnliche chemische Eigenschaften wie das menschliche Blut. Aus diesem Grund werden sie schnell vom Körper aufgenommen und können für den raschen Ausgleich des Nährstoff- und Flüssigkeitshaushaltes sorgen. Zu den Iso-Drinks aus dem Supermarkt gibt es günstige und ebenso wirksame Alternativen. Mit den richtigen Tipps kannst du dir dein isotonisches Getränk sogar selber machen.

Isotonisch – was ist das eigentlich?

Als isotonisch werden Getränke bezeichnet, die eine vergleichbare Konzentration an Inhaltsstoffen aufweisen wie das menschliche Blut. Diese Getränke haben die Eigenschaft, dass sie besonders schnell den Verdauungstrakt passieren, vom Blut aufgenommen werden und dem Körper bereits nach kurzer Zeit zur Verfügung stehen. Wichtig für die isotonischen Eigenschaften eines Sportgetränkes sind Mineralstoffe wie Natrium und Calcium, aber auch Zucker ist relevant.

Anders verhält es sich hingegen mit den hypertonischen Getränken. Dabei handelt es sich um Getränke mit einem besonders hohen Gehalt an Mineralstoffen und Zucker, wie etwa unverdünnte Fruchtsäfte, Cola und vergleichbare Softdrinks. Diese entziehen dem Körper zunächst Flüssigkeit, um die eigene Nährstoffkonzentration derjenigen des Blutes anzupassen. Als Durstlöscher während des Sports sind diese Drinks eher ungeeignet.

Brauche ich isotonische Getränke zum Sporttreiben?

Wenn du dich gerne über Stunden hinweg bis an deine Leistungsgrenze auspowerst, sind isotonische Getränke eine hervorragende Möglichkeit zum Ausgleich des Flüssigkeits- und Nährstoffverlustes. Genießt du hingegen deinen Feierabend bei einem lockeren Run durch den Stadtpark, bist du mit Mineralwasser genauso gut bedient. Als Faustregel kannst du davon ausgehen, dass sich die positive Wirkung isotonischer Getränke ab einer Trainingsdauer von etwa zwei Stunden bemerkbar macht. Erst auf diesem Leistungsniveau treten Defizite im Mineralstoff- und Nährstoffhaushalt auf, die du schon während oder unmittelbar nach dem Workout beheben solltest.

Info:

Unabhängig vom Mineralstoffgehalt ist beim Sporttreiben die Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit für einen funktionierenden Stoffwechsel unerlässlich. 200 bis 400 Milliliter Flüssigkeit pro halbe Stunde Training gelten bei moderaten Witterungsbedingungen als ausreichend, um ein Flüssigkeitsdefizit zu vermeiden.

Aus welchen isotonischen Getränken kann ich wählen?

Seit einigen Jahren sind in nahezu jeder Getränkeabteilung isotonische Getränke in Hülle und Fülle zu finden. Dabei handelt es sich um appetitlich gefärbte Iso-Drinks in aufregenden Geschmacksnoten, die schon alleine durch ihr Aussehen Lust auf einen kräftigen Schluck machen. Allerdings finden sich in diesen Getränken meist auch eine ganze Reihe an Zusatzstoffen wie Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe. Von dem hohen Gehalt an Zucker profitieren in erster Linie Leistungssportler, die ihren Körper auch während des Trainings oder Wettkampfs mit großen Mengen Energie versorgen müssen. Für den Freizeitbereich gibt es gesunde Alternativen, die dabei auch noch erfreulich günstig sind.

Aus diesen Alternativen zu Iso-Drinks kannst du wählen:

Apfelschorle

Mit Wasser verdünnter Apfelsaft ist der isotonische Durstlöscher Nummer eins im Freizeitsport. Apfelschorle schmeckt nicht nur lecker, sie versorgt auch deinen Körper mit allem Notwendigem während oder kurz nach dem Workout.

Alkoholfreies Bier

Alkoholfreies Bier nach dem Workout ist nicht nur unheimlich erfrischend, es eignet sich auch zum Ausgleich deines Flüssigkeitshaushaltes. Neben wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen bringen dich die enthaltenen schnell verfügbare Kohlenhydrate wieder auf Trab.

Fettarme Milch

Auch fettarme Milch hat das Zeug zum isotonischen Getränk. Milch ist von Natur aus isotonisch und reich an Calcium, Natrium und vielen weiteren wertvollen Nährstoffen. Reagierst du allerdings empfindlich auf Laktose, solltest du dich besser für ein anderes Iso-Getränk entscheiden.

Tipp: So kannst du dein isotonisches Getränk selber machen

Mische einen Teil Apfelsaft mit 100 Prozent Fruchtgehalt mit drei Teilen Wasser. Um den meist hohen Verlust an Natrium auszugleichen, gibst du noch eine Messerspitze Kochsalz zu und rührst so lange um, bis keine Kristalle mehr sichtbar sind. Alternativ zum Kochsalz kannst du auch zu natriumreichem Mineralwasser greifen. Mit ein paar Spritzern Limettensaft oder Minzblättern peppst du dein Sportgetränk noch geschmacklich auf.

Quellen:

https://de.beatyesterday.org/health/body-soul/trinken-beim-sport-sind-isotonische-getraenke-sinnvoll/?gclid=CjwKCAjwpqCZBhAbEiwAa7pXecxn8EBGrDXw2fSrysY3NxXGFDvwEXn-UZTtxxaBEnS1n4S3q04ayRoCQycQAvD_BwE

https://www.gesund-vital.de/isotonische-getraenke

https://maxinutrition.de/maxi-blog/post/was-bedeutet-isotonisch-tipps-zu-sportgetranken/

https://www.ikk-classic.de/gesund-machen/essen-trinken/isotonische-getraenke?mc=paid.sea.gl.dynamic.gm.test&gclid=CjwKCAjwpqCZBhAbEiwAa7pXeTbepkQ_NGRmrf_lYS5nidMGdBmqxVrJhAX5os8SBdtc6Vgg_r8S-RoCwRAQAvD_BwE

Bild:

https://stock.adobe.com/de/images/girl-makes-a-fresh-homemade-isotonic-drink-from-natural-ingredients-salt-lemon-and-mineral-water/508720598?prev_url=detail/ Галина Сандалова

Auch interessant