Anwendung und Wirkung von Lavendelöl – die besten Tipps

Lavendelöl gehört zu den besonders wohlriechenden ätherischen Ölen. Die beruhigende Wirkung von Lavendelöl wird bereits seit langem geschätzt und erfolgreich in der Heilkunde der unterschiedlichsten Kulturkreise angewendet. In der Küche entpuppt sich Lavendel ebenso als bereicherndes Gewürz.

Die Eigenschaften der Lavendel Pflanze

Weit verbreitet ist die in kräftigem lila erblühende Pflanze in der Provence, im Südosten Frankreichs. Hier sorgen die bis zu hüfthoch stehenden Sträucher in der Hauptblütezeit von Anfang Juni bis Mitte August für ein wahres Farben-Meer. Besonders geschätzt wird neben dem hübschen Aussehen der Blüten die beruhigende Wirkung des Lavendelöls. Lavendel Pflanzen sind aber noch weitaus vielfältiger und lassen sich als Hausmittel zur Behandlung verschiedener Leiden ebenso einsetzen wie als Insektenabwehr oder leckere Zutat in der Küche.

Lavendel zur Entspannung

Die Wirkung von Lavendel auf die Psyche wird ganz überwiegend als entspannend und beruhigend beschrieben. Die Entspannung durch Lavendel stellt sich bereits nach einigen tiefen Atemzügen beim Einatmen des Lavendelduftes ein. Lavendel wirkt beruhigend und kann beispielsweise vor dem zu Bett gehen helfenStress abzubauen.

Die Wirkung von Lavendelöl auf die Atemwege

Wenn du unter einem Infekt der Atemwege leidest, kann die Wirkung von Lavendelöl überaus wohltuend sein. Besonders gut entfaltet das Lavendelöl seine Wirkung, wenn du einige Tropfen in einen Inhalator oder eine Schüssel mit heißem Wasser gibst und den Wasserdampf inhalierst.

Die Wirkung von Lavendel auf die Verdauung

Die entspannende Wirkung des Lavendels beschränkt sich keineswegs auf die Psyche. Die krampflösende Wirkung kann dir auch bei bestimmten Verdauungsbeschwerden Linderung verschaffen. Lavendel-Tee hilft gegen Blähungen, Übelkeit und Bauchschmerzen.

Info: Lavendelöl ist ein vielfach bewährtes Hausmittel, dessen Wirkung sich auf unterschiedliche Beschwerden erstreckt. Wenn du allerdings unter starken oder länger anhaltenden Schmerzen oder anderen Symptomen leidest, solltest du einen Arzt deines Vertrauens aufsuchen.

Lavendelöl bei Kopfschmerzen und Migräne

Lavendelöl kann auch bei Kopfschmerzen und Migräne mildernd wirken. Dabei wird die medizinische Wirkung des Lavendelöls durch äußere Anwendung erreicht. Du kannst entweder einige Tropfen des Lavendelöls in eine Duftlampe geben und diese in deiner Nähe aufstellen. Alternativ hilft es ein paar Tropfen des Öls sanft unter deiner Nase oder an den Schläfen auf die Haut aufzutragen.

Insektenabwehr mit Lavendelöl

Auch bei der Abwehr der fliegenden Plagegeister zeigt Lavendelöl Wirkung. Als besonders wirksam hat sich Lavendelöl bei der Mottenabwehr erwiesen. Wenn du deine Kleidung vor Mottenfraß schützen möchtest, kannst du dir ein Säckchen mit Lavendelblüten oder einen in Lavendelöl getränkten Papierstreifen in den Kleiderschrank hängen.

Lavendel in der Küche

In der Küche kannst du sowohl herzhafte als auch süße Speisen mit frischem oder getrocknetem Lavendel verfeinern. Besonders beliebt nicht nur bei den Kids sind Süßspeisen und Backwaren, die durch etwas Lavendel eine feine Note entfalten.

Lavendel kaufen – darauf solltest du achten

Bei Lavendel handelt es sich um eine mehrjährige Pflanze und dementsprechend ist Lavendel winterhart. Im Handel sind zahlreiche unterschiedliche Sorten von Lavendel erhältlich. Besonders beliebt sind der echte Lavendel, der Speiklavendel, der Schopflavendel und der Wolllavendel. Damit du möglichst lange an deinen Lavendel-Stöcken Freude hast, solltest du beim Kauf auf gesunde Pflanzen, die frei von Parasiten sind achten. Auch sollte keines oder kaum dürres Astwerk und verdorrte Blattreste an den Pflanzen vorhanden sein.