Schlittschuhlaufen – Tipps für den Einstieg

Schlittschuhlaufen gehört zu den Sportarten, die mit geringem Aufwand erlernbar sind. Erste Erfolgserlebnisse stellen sich meist schon nach wenigen Runden entlang der Bande oder am Arm eines Freundes oder einer Freundin ein. Ein weiterer Pluspunkt beim Freizeit-Eislaufen sind die überschaubaren Kosten. Während du für eine Skiausrüstung schnell einen höheren dreistelligen oder vierstelligen Betrag auf die Theke legen musst, kommst du beim Schlittschuhverleih deutlich günstiger weg.

Schlittschuhlaufen – darauf kommt es am Anfang an

Schlittschuhlaufen ist eine gelungene Kombination aus Fun im Freundes- oder Familienkreis und der Möglichkeit, dem eigenen Körper in der kalten Jahreszeit ein paar extra Fitnesseinheiten zu gönnen. Die unkomplizierteste Möglichkeit, um Schlittschuh zu laufen, ist normalerweise ein Besuch in der nächstgelegenen Eishalle. Einen besonders hohen Spaßfaktor verspricht allerdings das Eislaufen auf Natureis an der frischen Luft, das jedoch in Zeiten der Erderwärmung immer seltener möglich ist.

Info:

Schlittschuhlaufen auf natürlichen Seen oder Flüssen ist meist risikobehaftet, weil du die Tragfähigkeit des Eises selbst nicht einschätzen kannst. Als Richtwert für das Betreten von Eisflächen werden häufig 15 Zentimeter auf Seen und 20 Zentimeter auf Flüssen genannt. An vielen Gewässern bringt das Wasserwirtschaftsamt entsprechende Hinweise an, ob die Eisflächen betreten werden dürfen, oder nicht. Auch eine Nachfrage beim Bürgeramt schafft Klarheit.

Diese Ausrüstung ist beim Schlittschuhlaufen sinnvoll

Damit du nach dem ersten Besuch auf der Eisbahn nicht gleich mit einer dicken Erkältung im Bett landest oder schmerzhafte Prellungen oder Verstauchungen davon trägst, solltest du bei der Ausrüstung einige Dinge beachten. Bei den Schlittschuhen ist es wichtig, dass sie gut am Fuß sitzen und weder schmerzhafte Druckstellen verursachen noch zu groß sind und scheuern. Für den Anfang kannst du ohne Bedenken zu Leihschuhen der Eishalle greifen. Die meisten Eisbahnen haben Eishockey Schlittschuhe und Modelle für den Eiskunstlauf in vielen Größen vorrätig.

Gerade am Anfang ist die Gefahr groß, dass du das ein oder andere Mal auf deinem Hinterteil landest. Ein Sturz auf Eis kann nicht nur schmerzhaft, sondern auch gefährlich sein. Aus diesem Grund ist es keinesfalls übertrieben, wenn du für deine ersten Versuche auf der Eisbahn zu einem Sturzhelm greifst. Schutz bietet dir dabei nicht nur ein spezieller Eislaufhelm, ersatzweise kannst du auch zu deinem Ski-, Fahrrad- oder Inliner-Helm greifen. Zusätzlichen Schutz bieten dir Protektoren für Knie, Ellenbogen und Handgelenke. In Sachen Kleidung solltest du zu einem bequemen, wärmenden Outfit greifen, dass idealerweise funktionale Eigenschaften hat und den Schweiß gut vom Körper weg nach außen hin ableitet.

Diese Ausrüstung ist beim Einstieg ins Eislaufen sinnvoll:
  • gut sitzende Schlittschuhe (für Eiskunstlauf oder Eishockey)
  • Sturzhelm
  • Protektoren
  • bequeme, wärmende und funktionale Kleidung

Quellen

https://www.t-blade.de/faq/thema-sicherheit-worauf-du-beim-schlittschuhlaufen-auf-dem-eis-achten-solltest https://www.ikk-classic.de/gesund-machen/bewegen/schlittschuhlaufen-lernen https://www.vigo.de/rubriken/bewegung-und-sport/sport-saisonal/lesen/sport-im-winter-schlittschuhlaufen.html

Bild

stock.adobe.com / Elizaveta

Auch interessant