Laufschuhe wechseln – wann du auf neue Schuhe setzen solltest

Die besten Laufschuhe zeigen mit der Zeit Ermüdungserscheinungen und müssen früher oder später gewechselt werden. Erfahre in diesen Artikel, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist.

Das solltest du für den Wechsel deiner Laufschuhe wissen

Gerade jetzt im Frühjahr, wenn sich die Natur wieder von ihrer einladenden Seite präsentiert und die neue Laufsaison beginnt, steht für viele Läuferinnen und Läufer die Frage nach neuen Laufschuhen im Raum. Bei der Entscheidung, ob du dir ein paar neue Treter für das Training gönnen solltest, kannst du dich an der absolvierten Strecke orientieren. Dabei gehen die Expertenmeinungen allerdings deutlich auseinander. Je nach Modell kann die Streckenleistung zwischen 200 und 2.000 Kilometer liegen, wobei häufig ein Wechsel nach 400 bis 600 Kilometer empfohlen wird. Es gibt aber auch untrügliche Anzeichen dafür, dass es Zeit für einen Wechsel der Laufschuhe wird. Das gilt bei Laufschuhen für Herren ebenso wie bei Laufschuhen für Damen sowie bei Laufschuhen für Kinder.

Bei diesen Anzeichen ist ein Wechsel der Laufschuhe angesagt:

Sohle: Die Sohle ist mitverantwortlich für einen sicheren Tritt und eine gute Traktion während des Laufens. Ist das Profil der Sohle in den besonders stark belasteten Bereichen abgelaufen, wird es Zeit für neue Schuhe. Spätestens dann, wenn der poröse Schaum der Zwischen- oder Mittelsohle stellenweise zum Vorschein kommt, solltest du dir neue Laufschuhe gönnen.

Zwischensohle: Die Zwischensohle dient als dämpfendes Element und ist entscheidend für den Laufkomfort. Mit der Zeit nehmen die dämpfenden Eigenschaften des Schaumstoffs allerdings ab und die Laufeigenschaften verschlechtern sich. Anzeichen dafür sind Längsfalten entlang der Zwischensohle und das deutliche Nachgeben beim Eindrücken mit dem Daumen.

Fersenkappe: Die Fersenkappe ist ein wichtiges stützendes Element, das wirkungsvoll Verletzungen vermeiden kann. Wird die Fersenkappe mit der Zeit beweglich und ist leicht deformierbar, solltest du dich von deinen Laufschuhen verabschieden.

Obermaterial: Das Obermaterial ist vor allen Dingen im Bereich der Zehen starken mechanischen Belastungen ausgesetzt. Während leichte Wölbungen meist noch keinen negativen Effekt auf das Laufverhalten der Schuhe haben, wird der Schuh bei stärkeren Dehnungserscheinungen nicht mehr passgenau am Fuß sitzen und das Laufverhalten leidet. Zeigen sich erste Löcher oder Risse im Obermaterial, haben deine Schuhe die besten Zeiten definitiv hinter sich.

Diese Faktoren beeinflussen die Haltbarkeit deiner Laufschuhe

Wann die Laufschuhe gewechselt werden sollten, hängt auch von individuellen Faktoren ab. Dazu gehört etwa das Gewicht von Läuferinnen und Läufern und auch der Laufstil kann die Abnutzung der Schuhe beeinflussen. Zudem macht es einen gehörigen Unterschied, ob du auf hartem Untergrund wie Beton oder Asphalt läufst oder den Sohlen deiner Schuhe lediglich den weichen Untergrund unbefestigter Waldwege zumutest.

Tipp:

Wenn du dir nicht sicher bist, wann du die Laufschuhe wechseln solltest, kann ein Besuch im nächsten Fachgeschäft mitsamt der alten Schuhe hilfreich sein. Die Laufexperten können leicht feststellen, ob deine alten Schuhe ausgedient haben und du aufgrund einer Fehlstellung der Füße möglicherweise sogar zu einem speziellen Schuhmodell greifen solltest.

Quellen

https://www.keller-sports.de/guide/running/wie-lange-halten-laufschuhe/?gclid=Cj0KCQiAmKiQBhClARIsAKtSj-m106d6oYD8X3-1zLOL5B_e82X1yp49nNq5MJbScHHTyuJI8dFFlbMaAl5vEALw_wcB

https://www.asics.com/de/de-de/asics-advice/changing-your-running-shoes-knowing-when-is-the-right-time.html

https://www.fitforfun.de/news/experten-verraten-so-oft-sollte-man-seine-laufschuhe-wechseln-345090.html

https://www.runnersworld.de/laufschuhe/wie-lange-halten-laufschuhe/

Bild

stock.adobe.com / Ocskay Mark

Auch interessant