Kanufahren in Deutschland: Hier findest du die attraktivsten Strecken

Von den Gebirgsbächen in den Alpen bis an die Küsten von Nord- und Ostsee findest du in Deutschland eine reiche Auswahl an Flüssen, auf den du Kanu fahren kannst. Dabei reicht das Spektrum von sanft dahinfließenden Wasserläufen, auf denen du die Natur besonders intensiv erleben kannst, bis hin zu rauschenden Flüssen, auf denen beim Kanufahren der sportliche Aspekt im Mittelpunkt steht.

Wie bei vielen anderen Outdoor-Sportarten auch gilt für das Kanufahren: Die eine beste Kanutour gibt es nicht. Wo du beim Kanufahren mit dem höchsten Spaßfaktor rechnen kannst, hängt von deiner Fitness und auch von deinen Erwartungen ab. Kanufahren auf der Donau kann ebenso reizvoll sein wie Kanufahren im Altmühl-Tal, Kanufahren auf dem Neckar oder Kanufahren in Hamburg. Aber auch Kanutouren auf der Lahn können dir ein unvergessliches Wochenenderlebnis bieten. Wir stellen dir einige der besonders attraktiven Gewässer zum Kanufahren in Deutschland vor.

Tipp: Wenn du neu in der Welt des Kanufahrens bist, musst du dir nicht gleich ein eigenes Kanu kaufen. In vielen Gebieten, in denen das Kanufahren populär ist, findest du einen Kanuverleih. Wo sich in deinem Zielgebiet ein Verleih befindet, erfährst du über das Fremdenverkehrsamt vor Ort oder online.

Diese Gewässer sind zum Kanufahren in Deutschland besonders beliebt

Obere Donau:Die Donau oberhalb des Rhein-Main-Donau-Kanals gilt bei vielen Kanu-Enthusiasten als eine der schönsten Strecken überhaupt in Deutschland. Eine schöne Tagestour, die auch weniger erfahrene Kanuten nicht überfordert, kannst du beispielsweise in Neustadt an der Donau beginnen. Von dort geht es durch eine wild-romantische Landschaft vorbei am Römerkastell Abusina bis zum Kloster Weltenburg. Dort kannst du dich mit einem von den Mönchen selbst gebrauten, dunklen Klosterbier stärken. Danach passierst du den Donaudurchbruch, der in Anlehnung an seinen großen Bruder im Südwesten Nordamerikas auch gerne als Grand Canyon Ostbayerns bezeichnet wird. Einen guten Ausstiegspunkt findest du in Kelheim bei Flusskilometer 2415.

Altmühltal: Kanufahren im Altmühltal bietet dir ein besonders intensives Naturerlebnis. Im Naturpark Altmühltal kannst du auf einer Strecke von 154 Kilometer die dortige Flora und Fauna erkunden und die einzigartige Landschaft genießen. Wenn du Lust auf einen mehrtägigen Trip hast, findest du beim Kanufahren auf der Altmühl zahlreiche Lagerplätze zum Übernachten. Kanufahren auf der Altmühl bietet auch weniger geübten Kanuten viel Spaß.

Lahn: Kanutouren auf der Lahn führen dich durch üppige Natur und zahlreiche kleinere und größere Ortschaften. Ein Highlight beim Kanufahren auf der Lahn sind für viele die zahlreichen Schleusen, die es zu passieren gilt. Tagestrips sind ebenso möglich wie mehrtägige Touren entlang der 235 Kilometer langen Flussstrecke.

Isar: Wenn dir am Kanufahren der sportliche Aspekt wichtig ist, kann eine Tour auf der Isar eine interessante Alternative sein. Im Isarwinkel in den bayerischen Alpen erwartet dich ein quirliges Gewässer, auf dem einige Erfahrung beim Kanufahren gefragt ist. Begibst du dich zum ersten Mal auf ein etwas wilderes Gewässer, kann eine geführte Tour eine gute Lösung sein. Alternativ kannst du aber auch an einer Rafting-Tour teilnehmen, auf der es meist neben dem Naturerlebnis noch jede Menge Gaudi gibt.

Kanufahren in Hamburg: Auch Deutschlands nördliche Metropole bietet zum Kanufahren jede Menge Möglichkeiten. Attraktive Ecken sind beispielsweise der Barmbeker Stichkanal, ein Abstecher in den Stadtparksee, der Goldbekkanal und der Rondeelkanal. Wenn du auf dem Wasser etwas mehr urbanes Flair erleben möchtest, können Alster und Außenalster zum Kanufahren in Hamburg interessant sein.

Bild

stock.adobe.com / Colin

Auch interessant