Kajak kaufen – aufblasbar oder mit starrer Außenhaut?

Erkundungstouren auf Seen und Flüssen, sportliche Trainingseinheiten oder einfach nur auf dem Wasser die Seele baumeln lassen. Kanus und Kajaks erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, wenn es um Freizeitaktivitäten auf dem Wasser geht. Sollte der Transport eines Kajaks eine logistische Herausforderung für dich darstellen und wenn du auch zu Hause nur begrenzten Platz zur Aufbewahrung hast, kann ein aufblasbares Kajak eine gute Wahl sein. Mit den richtigen Tipps vor dem Kauf eines Kajaks wirst du das passende Modell für deine Zwecke finden.

Kajaks mit starrer Außenhaut haben ihre Berechtigung dort, wo es um sportliche Höchstleistungen auf der Rennstrecke oder im Wildwasser geht. Für den Freizeitbereich stehen mittlerweile aufblasbare Kajaks zur Verfügung, die mit guten Fahreigenschaften glänzen, eine lange Haltbarkeit haben und jede Menge Spaß auf dem Wasser versprechen.

Diese Vorteile bietet ein aufblasbares Kajak

Die Zeiten, in denen sich aufblasbare Kajaks lediglich zum Herumplanschen am Badestrand eigneten, gehören lange der Vergangenheit an. Mittlerweile sind Modelle aus modernen Verbundmaterialien erhältlich, die robust gegenüber Witterungseinflüssen und mechanischen Beschädigungen sind. Die größten Vorteile von Kajaks, die aufblasbar sind, liegen ihm unkomplizierten Transport und der einfachen Aufbewahrung zu Hause.

Diese Vorteile bietet ein aufblasbares Kajak:
  • geringes Gewicht
  • kompaktes Packmaß
  • unkomplizierte Aufbewahrung
  • schnell einsatzbereit
  • hohe Wendigkeit
  • einfacher Transport
  • leicht manövrierbar

Diese Eigenschaften sind bei einem Kajak zum Aufblasen wichtig

Formstabilität. Was ein aufblasbares Kajak unbedingt mitbringen muss, ist Formstabilität und Steifigkeit. Diese Eigenschaften werden durch einen ausreichend hohen Druck in den Luftkammern am Boden und an den Seiten des Kanus oder Kajaks erreicht. Darüber hinaus kommt, ebenso wie bei den aufblasbaren SUPs, die sogenannte Drop-Stitch-Technologie zum Einsatz. Damit ist die stabilisierende Verbindung der Innenwände der Luftkammern mithilfe von Textilfäden gemeint.

Robuste Außenhaut. Damit du möglichst lange Freude an deinem aufblasbaren Kajak hast, ist eine robuste Außenhaut besonders wichtig. Moderne Kunststoffe, die häufig in mehreren Lagen übereinander verarbeitet werden, bieten ein hohes Maß an Robustheit. Einer mechanisch belastbaren Außenhaut können auch Grundberührungen und unsanftes Anlanden nichts anhaben. Aktuell beliebte Materialien bei der Fertigung aufblasbarer Kajaks sind Nitrylon und PVC.

Fahreigenschaften. Aufblasbare Kajaks haben in der Regel einen flachen Rumpf und sind vor allem beim Geradeaus fahren dementsprechend windanfällig. Zur Verbesserung der Fahreigenschaften sind einige Modelle mit ansteckbaren Finnen ausgestattet, die das Kajak auch bei Wind in der Spur halten.

Diese Typen von aufblasbaren Kajaks gibt es

Wenn du dir ein aufblasbares Kajak kaufen möchtest, kannst du aus mehreren Typen wählen. Der bekannteste und am weitesten verbreitete Typ ist das Sit-In Kajak. Bei diesem Typ sitzt du im Boot und bist von rundherum von den seitlichen Auftriebselementen umgeben. Neben den offenen sind auch geschlossene Modelle erhältlich, die dir Schutz vor Spritzwasser bieten. Vor dem Kanu kaufen solltest du dir unbedingt die Sit-On-Top Kajaks anschauen. Dabei handelt es sich um aufblasbare Kajaks, die besonders gerne zum Relaxen und Spaß haben am Strand und am Badesee genutzt werden.

Quellen

https://www.beyondsurfing.com/kajak-aufblasbar/ https://www.computerbild.de/test-vergleich/aufblasbares-kajak-test/ https://www.paddleventure.de/kajak-aufblasbar/

Bild

stock.adobe.com /Max Topchii

Auch interessant