Canyoning und Rafting in Europa – diese Hotspots solltest du dir nicht entgehen lassen

Canyoning und Rafting gehören zu den Outdoor-Sportarten, die mit einem besonders intensiven Naturerlebnis verbunden sind. Beim Canyoning in Europa geht es in rasantem Tempo durch enge Schluchten, während du bei einem Rafting-Aktivurlaub im Team wilde Stromschnellen überwindest. Eines der Top-Zielgebiete, wenn es um Rafting und Canyoning in Europa geht, sind die Alpen. Aber auch das Massiv Central in Frankreich, die Pyrenäen im Grenzgebiet zwischen Spanien und Frankreich und Korsika bieten dir zahlreiche Möglichkeiten, um dich im Wasser auszutoben.

Canyoning in Österreich

Was zunächst als Freizeitbeschäftigung für durchtrainierte Adrenalin-Junkies begann, steht mittlerweile auch einem breiten Publikum mit weniger sportiven Ambitionen offen. Beim Canyoning ist es wichtig, dass du deine eigene körperliche Leistungsfähigkeit realistisch einschätzt und dich einem erfahrenen und ortskundigen Führer anvertraust.

Hier erwarten dich atemberaubende Schluchten:
  • Ötztal: Das Ötztal, etwa eine Stunde von Innsbruck entfernt gelegen, gilt als einer der Hotspots in Sachen Schluchten wandern. Besonders beeindruckend ist die Alpenrosenklamm. Wenn du dich ins Ötztal zum Canyoning aufmachst, solltest du Fitness und ein gutes Koordinationsvermögen mitbringen.
  • Gesäuse: Der Nationalpark Gesäuse ist Teil der nördlichen Kalkalpen und zwischen Admont und Hieflau gelegen. Rund um den Nationalpark findest du zahlreiche Schluchten, die auch Einsteigern einen hohen Spaßfaktor garantieren.
  • Oberinntal: Das Oberinntal in Tirol ist eine Empfehlung für Familien, die sich gemeinsam in das Abenteuer Canyoning stürzen möchten. Gute Anlaufpunkte für eine Canyoning-Tour im Oberinntal sind die Städte Ried und Pfunds.

Canyoning auf Korsika

Wer an Korsika denkt, hat schnell Bilder von kristallklarem Wasser und einladenden Stränden im Kopf. Im Hinterland der pittoresken Küsten erwarten dich in Korsika über 120 Gipfel, die bis über die 2000-Meter-Marke hinausragen. Neben zahllosen Wanderwegen, darunter auch der legendäre GR 20, findest du Schluchten, die zum Canyoning einladen.

In diesen Schluchten kannst du Canyoning auf Korsika machen:
  • Canyon Retorno Dardo: Dieser Canyon, bei Piana gelegen, erstreckt sich über einen Höhenunterschied von 340 Meter. Der Schwierigkeitsgrad ist moderat und die Schlucht kann von sportlichen Einsteigern gut bewältigt werden.
  • Canyon Purcaraccia: Im Umland von Arggiavara findest du diesen recht ausgedehnten Canyon, der sich über einen Höhenunterschied von etwa 940 Meter erstreckt. Die Strecke gilt als leicht und ist auch für Anfänger und Familien geeignet.
  • Canyon Aprox baracci: Bei Santa-Maria-Figanell hat sich dieser Canyon sein Bett in den Fels gegraben. Der Höhenunterschied beträgt 618 Meter, der Schwierigkeitsgrad ist moderat.
  • Canyon Piscia du Gallu: Dieser Canyon, im Hinterland von L’Ospedale gelegen, überwindet einen Höhenunterschied von nahezu 950 Meter. Die Strecke gilt als selektiv und ist Könnern vorbehalten.

Rafting in Spanien

Von den meisten Spanien-Touristen weitgehend unbeachtet bleibt das gebirgige Hinterland abseits der beliebten Mittelmeer-Küste. Eine Möglichkeit, um sich in Spanien in tosendes Wildwasser zu stürzen, ist Rafting in den Pyrenäen. Zahlreiche Flüsse wie der Noguera Pallaresa oder der Rio Sella in Asturien laden dich zu einer Wildwasser-Tour ein.

Auch interessant